Aktion "Drück mich" - Österreichischer Herzfonds

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rund ums Herz


Initiative "Drück mich!"
Herzstillstand. >rufen >drücken >schocken

„Drück Mich!“ Unter diesem Motto rufen PULS, der Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes, und die Arbeitsgemeinschaft für Notfallmedizin AGN anlässlich des „Weltherztages“ am 29. September zur Ersten Hilfe auf. Die neue, überregionale Kampagne zeigt, wie einfach und effizient im Fall eines plötzlichen Herzstillstands noch vor Eintreffen der Rettung geholfen werden kann.

Jeder zehnte Österreicher erleidet im Laufe seines Lebens einen plötzlichen Herzstillstand, nur etwa elf Prozent der Betroffenen überleben. Damit sterben an dieser Todesursache drastisch mehr Menschen als im Straßenverkehr ums Leben kommen. Während in die Verkehrssicherheit – zu Recht – Millionen Euro fließen, fristet die Bewusstseinsbildung über effiziente Maßnahmen bei einem Herzstillstand ein Stief-Dasein. Mit der Kampagne „Drück Mich!“ wollen der Verein PULS und die Arbeitsgemeinschaft für Notfallmedizin (AGN) erreichen, dass Österreich „Herzsicher“ wird.

Erkrankungen des Herz- Kreislausystems sind in der industrialisierten westlichen Welt die häufigste Todesursache. Etwa ein Drittel der Fälle ist auf einen plötzlichen, Herzstillstand zurückzuführen. Statistisch gesehen ist etwa jeder zehnte Österreicher in seinem Leben direkt davon betroffen. Treffen kann es jeden, jederzeit – zu Hause, in der Arbeit, am Sportplatz, auf der Straße. Trotz des gut ausgebauten Rettungs- und Notarztdienstes vergehen in Österreich häufig entscheidende Minuten, bis professionelle Hilfe eintrifft.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü