Bewegungsmangel - Österreichischer Herzfonds

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Risikofaktoren


Bleiben Sie in Bewegung!

Bereits geringe körperliche Belastungen wie regelmäßiges Stiegen steigen oder spazieren gehen, können das Risiko für eine Erkrankung des Herz-Kreislaufsystems senken. Die Bewegungsdauer sollte für Herz, Kreislauf und Muskeln mindestens 10 Minuten betragen. 30 Minuten täglich bei mittlerer Intensität sind ideal. Erschöpfungszustände sollen natürlich vermieden werden. Wenn Sie nach längerer Pause wieder mit körperlicher Aktivität beginnen und unsicher sind – fragen Sie Ihre(n) Arzt/Ärztin, welche Sportart für Sie am besten geeignet ist. Gerade im Hinblick auf Herz- und Gefäßerkrankungen ist das so genannte Ausdauertraining unbedingt seltenen, kurzfristigen sportlichen Höchstleistungen vorzuziehen.

Für alle Formen des körperlichen Trainings, auch im Sinne der Vorbeugung, gelten folgende einfache Grundsätze:

>  beginnen Sie vorsichtig und wählen Sie Übungen, die Ihnen Spaß machen

>  bringen Sie Abwechslung in Ihren Bewegungsalltag
steigern Sie langsam die Trainingsleistung, vermeiden Sie Überanstrengung

bauen Sie Bewegung in Ihren Alltag ein: Benutzen Sie Stiegen anstatt mit dem Lift oder der Rolltreppe zu fahren, erledigen Sie kurze Wege zu Fuß statt mit dem Auto

Tipps: Spazieren gehen, Gymnastik, Tanzen, Wandern, Berg wandern, Nordic Walking, Skilanglauf, Eis laufen, Dauerlauf, Inline-Skaten, Schwimmen, Radfahren, Golfspielen. 


____________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü