Hoher Bauchumfang - Österreichischer Herzfonds

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Risikofaktoren


Bauchumfang selber messen!

Wer wissen will, wie es um sein bzw. ihr Risiko für Gefäßerkrankungen, Bluthochdruck und Diabetes bestellt ist, sollte regelmäßig Maß nehmen – und zwar am Bauch. Fetteinlagerungen im Bauchbereich (die sogenannte Apfelform) sind ein wesentlich größerer Risikofaktor für Herz-Kreislauf Erkrankungen als Fetteinlagerungen im Gesäß- und Hüftbereich (der Birnentyp).


Und so messen Sie richtig!

  • Messen Sie am besten morgens vor dem Frühstück
  • Die richtige Stelle um Ihre Taille zu messen ist dort, wo der Bauch den größten Umfang hat (Nabelhöhe).
  • Entspannen Sie den Bauch und messen Sie den Umfang in Mittellage.
  • Notieren Sie Ihren persönlichen Wert, um bei weiteren Messungen vergleichen zu können.
© UMA - Fotolia.com
Übersicht über die Grenzwerte
Männer mit mehr als 94 cm und Frauen mit mehr als 80 cm Bauchumfang haben ein erhöhtes Risiko, eine Herz-Kreislauferkrakung zu erleiden.
Männer über 102 cm und Frauen über 88 cm Um­fang weisen ein stark erhöhtes Risiko auf.

Auf den Bauchumfang kommt es an
Wer zwar spindeldürre Beine hat, aber um die Leibesmitte gewaltige Ausmaße annimmt, erhöht damit sein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Jeder Zentimeter, den Sie an Taillenumfang verlieren, senkt Ihr Risiko. 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü